Preise und Wettbewerbe zur aktiven Medienarbeit

Für Münchner Kinder und Jugendliche gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich allein oder in Gruppen an Wettbewerben zu beteiligen, bei denen sie sich medial oder multimedial ausdrücken können und dürfen. Die Abschlussveranstaltungen mit den Preisverleihungen bieten ihnen ein Forum, die selbst erstellten Medienprodukte einem Publikum zu zeigen sowie sich mit anderen jungen Medienmacher(inn)en auszutauschen. Und es macht vor allem sehr viel Spaß. Nebenbei wird dann durch diese aktive Medienarbeit auch Medienkompetenz erworben.
Lehr- und Erziehungskräfte in Schule, Hort und Jugendarbeit, die sich mit ihrer Klasse oder Gruppe in Form eines Projektes mit Medien befassen möchten, können sich an folgenden regelmäßíg stattfindenden Ausschreibungen beteiligen:


Das bayerische Kinder- und Jugendfilm-Festival

Alle zwei Jahre finden das bayerische Jugendfilmfest JuFinale und das bayerische Kinderfilmfest KiFinale statt.

JuFinale

Das bayerische Jugendfilmfest JuFinale bietet jungen Filmemacherinnen und Filmemachern die Möglichkeit, ihre Filme einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren und mit ein wenig Glück einen bayerischen Jugendfilmpreis zu gewinnen. Die JuFinale gibt es seit 1989. Sie ist regional aufgebaut und erstreckt sich immer über zwei Jahre. Im jeweils ersten Jahr finden die regionalen JuFinalen in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken und in München statt. Die Preisträger(innen) der regionalen Jugendfilmfeste nehmen dann an der landesweiten JuFinale teil. Die landesweite Veranstaltung wird jedes Mal an eine andere Stadt in Bayern vergeben. Drei der acht regionalen Jugendfilmfeste gibt es übrigens sogar jährlich: die JuFinale in Mittelfranken, die JuFinale in Unterfranken und das Münchner Jugendfilmfest.

KiFinale

Auch die KiFinale, das KinderFilmfestival für Bayern, findet alle zwei Jahre statt. An zwei vollen Tagen werden Filme und Mitmachangebote für Kinder präsentiert. Gezeigt werden Filme der einzelnen Kinderfilmfestivals aus den sieben Bezirken in Bayern.

Veranstalter:

  • BJR – Bayerischer Jugendring
  • JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Infos unter www.jufinale.de und www.kifinale.de

flimmern & rauschen

flimmern & rauschen ist das jährlich stattfindende Jugendfilmfest des Medienzentrums München (MZM). Wer mitmacht, kann nicht nur Preise gewinnen, sondern seine Produktion einem großen Publikum in der Muffathalle vorstellen.

Die besten Produktionen werden von einer Fachjury aus Jugendlichen und Erwachsenen sowie durch das Filmfestpublikum prämiert. Es werden fünf gleichwertige Jugendfilmpreise, ein Kinderfilmpreis und ein Publikumspreis vergeben. Die Preise sind gestiftet vom Stadtjugendamt München.
An zwei Tagen werden die Filme der jungen Münchner Medienmacher(inn)en dem Publikum auf der großen Leinwand vorgeführt. Für Schulklassen gibt es ein extra Programm.
flimmern & rauschen ist die Münchner Vorausscheidung für das bayernweite Jugendfilmfestival JuFinale, das alle zwei Jahre an unterschiedlichen Orten stattfindet.

Veranstalter:

  • MZM – Medienzentrum München des JFF
  • Stadtjugendamt der Landehauptstadt München
  • Filmstadt München
  • Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Weitere Infos gibt es hier.

Hörspielsommer

Der Hörspielsommer e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche für den aktiven Umgang mit Hörspielen zu begeistern und ihre Kompetenzen im Bereich Medien zu stärken. Daher wird Deutschlands größtes Hörspielfestival den Junior(inn)en der Hörspielszene auch in diesem Jahr wieder die Chance geben, sich in einem Wettbewerb zu beweisen. Der Hörspielsommer e.V. veranstaltet den Kinder- und Jugendwettbewerb in Kooperation mit LVZ Online. Dieser richtet sich an alle eifrigen Hörspielmacher(innen), die nicht älter als 18 Jahre sind und voller guter Ideen stecken. Die besten Einsendungen und ihre Macher(innen) werden dem Publikum während des Festivals vorgestellt. Das Gewinnerstück wird im Rahmen einer Online-Abstimmung ermittelt, die in Kooperation mit dem Webportal der Leipziger Volkszeitung stattfindet. Dort werden die besten Beiträge des Wettbewerbs zum Anhören bereitgestellt und das Publikum kann per Anruf oder SMS seinen Favoriten wählen. Die Gewinnerin oder der Gewinner der Abstimmung wird mit einem erstklassigen Sachpreis prämiert. Einsendeschluss ist der 1. April 2011. Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular sind online verfügbar.

Veranstalter:

  • Hörspielsommer e.V.
  • LVZ – online, Webportal der Leipziger Volkszeitung

Infos gibt es unter hoerspielsommer.de

DER WEISSE ELEFANT

Bislang wurde DER WEISSE ELEFANT als Preis an Regisseure und Macher von Produktionen aus Kino, TV und Internet, die Kinder und Jugendliche zum Zielpublikum haben, vergeben. Weiter werden junge Darsteller für ihre schauspielerische Leistung ausgezeichnet.
Seit einigen Jahren wird der Preis aber auch an Kinder und Jugendliche vergeben, die an ihren Schulen Kurzfilme produziert haben.

Für diesen mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Preis können sich Klassen und Arbeitsgemeinschaften an Schulen in Bayern mit Kurzfilmen bewerben. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben: An eine Schulklasse/ -gruppe mit Schülerinnen und Schülern vorwiegend unter 14 Jahren und an eine Schulklasse/ -gruppe mit Schülerinnen und Schülern vorwiegend über 14 Jahren.

Veranstalter: Medien-Club München e.V.

Mehr Infos unter www.medien-club-muenchen.de

Kooperationsprojekte "Neue Medien und Internet" des Stadtjugendamts München

Das Stadtjugendamt München fördert seit dem Jahr 2000 Kooperationsprojekte im Bereich „Neue Medien und Internet“. Seit 2008 werden die Fördermittel durch zwei Organisationsstellen des Netzwerks AG Inter@ktiv halbjährlich ausgeschrieben und vergeben. Die Frühjahrsausschreibung wird vom Medienzentrum des JFF (MZM), die Herbstausschreibung wird vom SIN - Studio im Netz e.V. (SIN) vorgenommen. Für alle Fragen und Beratungen der Frühjahrsausschreibung steht das MZM als Ansprechpartner zur Verfügung, für die Herbstausschreibung das SIN.

MZM und SIN organisieren jeweils für den Ausschreibungszeitraum das Auswahlverfahren, die Projektbetreuung, Projektpräsentation und -dokumentation sowie die Abrechnung.
Die Förderhöchstsumme für jede Ausschreibung beträgt 4.000 Euro pro Projekt.

Frühjahrs- und Herbstausschreibung haben jeweils eigene Schwerpunktthemen. Es sind aber auch Projektanträge zugelassen, die andere Themen aufgreifen, sofern sie die Förderkriterien erfüllen.
Die Projektauswahl wird vom MZM bzw. vom SIN vorbereitet. Die Auswahl trifft eine unabhängige Jury. Diese ist mit einer Vertretung des Jugendamts, einer Jugendvertretung, einer Vertretung der jeweils gerade nicht beteiligten Organisationsstelle und externen Fachkräften besetzt.

Mehr über die bisherigen Projekte

Die aktuelle Ausschreibung wird jeweils auf der Startseite und unter Termine hier auf muc.kobis bekannt gegeben. Informationen finden Sie dazu auch auf der Seite von www.interaktiv-muc.de

Der Deutsche Jugendvideopreis

Bundeswettbewerb für Video und Animation

Sowohl bei der Vermittlung von Medienkompetenz und Filmbildung als auch bei der Talent- und Nachwuchsförderung zählt der Deutsche Jugendvideopreis zu den bundesweit bedeutendsten Wettbewerben für Video, Multimedia und Ausdrucksformen an den Schnittstellen von Video/Games und Medienkunst. Über 60.000 Kinder undJugendliche, darunter auch viele Gruppen aus Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen, haben seit dem Start im Jahr 1988 hier ihre ersten Schritte in die Öffentlichkeit gewagt.
Der Bundeswettbewerb für Video und Animation wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich an kreative, nicht professionell arbeitende Jungfilmer bis 25 Jahre. Die besten Nachwuchsproduktionen, aber auch die Arbeiten der jüngsten Medienmacher werden auf dem Bundesfestival Video gezeigt.

Veranstalter:

  • KJF - Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland

Mehr Informationen bei www.jugendvideopreis.de

Der Dieter Baacke Preis

Der Dieter-Baacke-Preis wird jährlich für Medienprojekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland ausgeschrieben. Der Preis richtet sich an außerschulische Träger, z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen und an Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Trägern. Bewerben können sich diese Institutionen mit ihren innovativen, originellen oder mutigen Projekten zur Förderung von Medienkompetenz.

Der Preis wird in fünf verschiedenen Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000,- € dotiert sind:

  • Projekte von und mit Kindern
  • Projekte von und mit Jugendlichen
  • Interkulturelle und internationale Projekte
  • Intergenerative und integrative Projekte
  • Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter

Eine Expertenjury  aus Vertreter(innen) folgender Institutionen bewertet die Anträge:

  • Akademie Remscheid
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Bonn
  • Bundesvorstand GMK
  • Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
  • KJF, Kinder und Jugendfilmzentrum, Remscheid
  • Medienzentrum München
  • SIN-Studio im Netz, München

Die Preisverleihung erfolgt jeweils mit einem Festakt am Rande des Forums Kommunikationskultur der GMK.

Veranstalter:

  • GMK – Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur
  • BMFSFJ – Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Hier geht es zum Anmeldeformular
Weitere Informationen unter www.dieterbaackepreis.de

crossmedia

Der crossmedia – Landeswettbewerb ist ein Multimedia - Wettbewerb für bayerische Schüler(innen). Er will ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Sicht der Kommunikation und Gestaltung von Worten, Bildern und Tönen darzustellen und zu präsentieren. Eine Lehrkraft soll dabei unterstützen, das Projekt aber nicht unbedingt leiten. Eigene Projekte zu folgenden Sparten können eingereicht werden:

Musik - Sound – Clip, Multimedia, Internet, Sprache & Text, Movie, Grafik & Layout, 3D
Die LBS Bayern stellt als Hauptsponsor über 10 000,- € für Geldpreise zur Verfügung.

Veranstalter:

  • LAG Neue Medien e.V.
  • Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus
  • BLM – Landeszentrale für Neue Medien

Weitere Informationen gibt es bei www.crossmedia-festival.de

Kinderfotopreis

Der Kinderfotopreis ist ein jährlich stattfindender medienpädagogischer Wettbewerb für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren. Im Mittelpunkt steht jedes Jahr ein anderes Thema, das für alle Kinder dieser Altersgruppe relevant ist – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Bildung oder Behinderung. Neben der offenen Ausschreibung werden Kinder durch medienpädagogische Projekte in die Fotografie eingeführt und pädagogische Kräfte in Einrichtungen für Kinder durch Fortbildungen und Handreichungen qualifiziert. Die Preisverleihung und anschließende Ausstellungen an verschiedenen Orten und im Internet ehren die jungen Fotografinnen und Fotografen. Und sie bieten Anlass, die kreativen Eigen- und Gruppenleistungen zu feiern.

Veranstalter:

  • Oberbayern: Medienzentrum München des JFF und Medienfachberatung Oberbayern
  • Mittelfranken: Medienzentrum Parabol und Medienfachberatung Mittelfranken
  • Augsburg: Medienstelle Augsburg des JFF
  • Wien: Medienzentrum Wien

Weitere Infos gibt es bei www.kinderfotopreis.de

Deutscher Jugendfotopreis

Der Deutsche Jugendfotopreis ist einer der größten Fotowettbewerbe für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Er blickt auf eine lange, erfolgreiche Tradition zurück: 1961 erstmals ausgeschrieben, spiegelt er die Jugendkultur der vergangenen Jahrzehnte ebenso wider wie den Wandel der Themen und Medientrends.
Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre sowie Fotogruppen aus Schulen und Medienzentren sind eingeladen, ihre Sicht der Dinge ins Bild zu bannen – analog oder digital, als Reportage oder als virtuelle Bild-Erfindung. Wichtig ist, welche Geschichte ein Foto erzählt, welche Stimmung vermittelt wird und die kreative Umsetzung.
Der Wettbewerb ist nicht nur eine Bühne für junge Talente. Er ist ein Motivationsfaktor, ein Experimentierlabor für neue Themen und Bildsprachen und ein wichtiges Forum für den Dialog der jungen Fotoszene – untereinander, mit der Öffentlichkeit und mit erfahrenen Fotoprofis. Dazu tragen auch die regelmäßigen Medienseminare für Jugendliche bei.
An Lehrerkräfte und Multiplikator/innen richtet sich die "Bildungsinitiative Kinder- und Jugendfotografie", die das KJF in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Photographie gestartet hat.

Veranstalter: KJF - Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland, www.jugendfotopreis.de

Schülerwettbewerb der Nationalen Initiative Printmedien

Die Nationale Initiative Printmedien wendet sich an Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 bis 11, die zu einem jährlich wechselnden Thema Arbeiten einreichen können. Voraussetzung ist, dass sie einen Bezug zu Zeitungen oder Zeitschriften haben. Dabei kann die Teilnahme an Projekten wie "Zeitung in der Schule" oder "Zeitschriften in die Schulen" durchaus hilfreich sein – Bedingung ist sie aber nicht.

Die drei besten Arbeiten werden von einer fachlich ausgewiesenen Jury ausgewählt. Die siegreichen Schulklassen gewinnen eine zweitägige Reise nach Berlin. Sie schließt unter anderem einen Besuch des Deutschen Bundestages und die Siegerehrung im Rahmen des Jahrestreffens der Initiative im Bundeskanzleramt ein.

Veranstalter: Nationale Initiative Printmedien

Alle Informationen finden Sie bei www.bundesregierung.de